10/2015 - News - SPD-Fraktion in der BVV Treptow-Köpenick

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

"Wenn Puzzleteile fehlen - Wie die Gesellschaft auf Demenz reagiert"

SPD-Fraktion in der BVV Treptow-Köpenick
Herausgegeben von in Politischer Frühschoppen ·

Demenz ist keine Randerscheinung mehr, die nur wenige Menschen betrifft. Diese Krankheit
wird zur Volkskrankheit und rückt so in den Mittelpunkt der gesellschaftlichen Debatte über eine moderne Pflege.
Der Deutsche Bundestag berät derzeit das Pflegestärkungsgesetz II. Das zentrale Anliegen dieser Reform ist die Abbildung der Bedürfnisse von Demenzerkrankten in der Pflegeversicherung. Doch wie gestalten sich diese Ansprüche? Was muss die Gesellschaft, was kann die jeweilige Pflegeeinrichtung unternehmen, um den erkrankten Menschen Halt und Hoffnung zu geben? Was sieht der aktuelle Gesetzesentwurf vor?
Diese und weitere Fragen möchten wir diskutieren.

Folgende Experten sind mit dabei:

  • Mechthild Rawert, Mitglied des Deutschen Bundestag und Mitglied des Ausschusses für Gesundheit

  • Magdalene Eilers, Leiterin des Vitanas Senioren Centrum Bellevue in der Parrisiusstraße

  • Sybille Schliemann, Sprecherin der Initiative Demenzfreundliche Kommune Treptow-Köpenick

  • Lars Düsterhöft, sozial- und gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Treptow-Köpenick




Ideen für Ihren Kiez - Auswertung

SPD-Fraktion in der BVV Treptow-Köpenick
Herausgegeben von in Pressemitteilungen ·

SPD-Fraktion vor Ort beim Museum im Alten Wasserwerk

SPD-Fraktion in der BVV Treptow-Köpenick
Herausgegeben von in Fraktion vor Ort ·

Bericht aus der BVV am 24. September 2015

SPD-Fraktion in der BVV Treptow-Köpenick
Herausgegeben von in Bericht aus der BVV ·
Die Zusammensetzung der BVV ändert sich erneut. Aus der vierköpfigen Piratenfraktion ist ein Bezirksverordneter ausgetreten. Hatten zuvor alle vier erklärt, trotz vergangener Parteizugehörigkeit weiterhin eine Fraktion bilden zu wollen, galt das jetzt nur noch für drei. Die Erosion einer Partei und Fraktion, die vor vier Jahren von überraschend vielen Wählerinnen und Wähler das Vertrauen bekommen hatte, vollzieht sich dramatisch schnell. Einen Antrag hat die Piratenfraktion der BVV noch beschert. Es ging (nicht überraschend), um die Vorratsdatenspeicherung bzw. die Ablehnung derselben. Unabhängig von der eigenen Haltung zum Thema ist die bezirkliche Ebene gar nicht zuständig, so dass der Antrag abgelehnt wurde. 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü